STERNENMUSIK – Konzert für Blockflöten, Jazzsolisten und Lichtkunst.

Die „STERNENMUSIK“ am Samstag, dem 9. März in der Göttinger Nikolaikirche war ein voller Erfolg.  Siehe auch die Bildergalerie unten:

Ein Konzert für Blockflöten und Jazzsolisten.  Zwölf Sätze, jeweils einer für eins der zwölf Sternzeichen (von „Widder“ durch den ganzen Tierkreis hindurch bis „Fische“) wurden kombiniert mit drei Sätzen „Milky Way“.

Gespielt wurde es vom „Generationen-Orchester“ mit Mitspieler/innen aus vier Generationen, das dem Publikum neue Hör-Erlebnisse ermöglichte: Zum einen wegen der ungewöhnlichen Besetzung der Instrumente, zum andern wegen der Verschiedenheit der Musikstile, die sich hier mischten, und schließlich dadurch, dass sich die Musik um das Publikum herum verteilte und manchmal mitten durch das Publikum bewegte.

Etwa 30 Blockflöten (Sopran, Alt, Tenor, Bass) gestalteten zusammen mit vier Jazz-Solisten (Geige, Klarinette, Querflöte, Kontrabass), unterstützt von Xylophonen, zwei Celli und Rhythmusinstrumenten die „Sternenmusik“ in der vollbesetzten Nikolaikirche unter der Leitung von Martin Tschoepe.

Solisten waren: Justin Ciuche (Geige), Sabine Mariß (Klarinette), Ulrike Oerter (Querflöte) und Martin Tschoepe (Kontrabass).

Der Licht-Künstler Alexander Ehrling zauberte mit Hilfe seiner umfangreichen technischen Installationen großartige Lichteffekte an die Wände, in den Altarraum und in das Publikum, welche die räumliche Dynamik der Musik noch unterstrichen.

[nggallery id=11 template=caption]

Noch keine Kommentare.

Schreib einen Kommentar