Klarinette

Klarinette

Die gebräuchlichste Klarinette ist die B-Klarinette, mit der in der Regel begonnen wird. Weitere sind: A-Klarinette, C-Klarinette (selten!) und Es-Klarinette.
Dazu gibt es die Bass-Klarinette, welche manchmal im Sinfonieorchester Verwendung findet.

Oben auf der Klarinette ist das Mundstück, auf diesem wird ein Blättchen befestigt. Das Blättchen gibt es in verschiedenen Stärken: Härtere Blättchen (etwa ab Stärke 3) ergeben einen lauten, durchdringenden Ton und sind schwierig anzublasen, weichere Blättchen (Stärke 2 oder 2,5) sind leichter anzublasen und ergeben einen weicheren, samtigeren Ton.

Als Möglichkeiten zu Befestigung gibt es ein Baumwollband, welches um Blättchen und Mundstück gewickelt wird, oder eine Schelle mit zwei Flügelschrauben, die das Blättchen am Mundstück festhält.
Der Ton entsteht, indem der Spieler mit den oberen Zähnen das Mundstück festhält und mit der Lippe von unten gegen das Blättchen drückt. Die Vibration des Blättchens ergibt den Ton. Das Blättchen verbraucht sich durch das Spielen. Es ist somit erforderlich, immer wieder ein Neues zu nehmen. Am besten hält man sich einen Vorrat von Blättchen bereit, auch um für verschiedene Spiel-Anforderungen verschiedene Stärken parat zu haben.

Das Einstiegsalter hängt von der Körpergröße ab, besonders auch von der Größe der Hände. Die Tonerzeugung an sich ist keine große Schwierigkeit, sodass ziemlich bald an der Tonqualität und der musikalischen Gestaltung gearbeitet werden kann. Wichtig dafür sind genügend große Finger, damit man sie nicht zu sehr spreizen muss. Das Einstiegsalter von 9 bis 12 JahreKlarinetten ist in der Regel günstig.

Auch hier ist es von großem Vorteil, wenn man schon Blockflöte spielt: Die Töne im unteren Register (ohne Betätigung der Klappe zum Überblasen) werden gelesen und gespielt wie auf der F-Alt-Blockflöte, im oberen Register (bei Betätigung der Überblasklappe) wie auf der C-Sopran-Blockflöte.

Die Klarinette wurde um 1690 erfunden. In der Barockmusik hat sie noch keine Anerkennung erfahren, sie erfreute sich jedoch in der Klassik großer Beliebtheit: Sie ist fester Bestandteil des klassischen Sinfonieorchesters. Mozart, Weber und andere große Meister widmeten ihr Meistern eigene Konzerte.
Von da an hat sie durch alle Stielepochen ihren festen Platz in der Musik, besonders auch in der Richtung des Jazz. Klarinetten sind wichtiger Bestandteil einer Bigband und sind auch für den solistischen Einsatz in Jazz-Combos hervorragend geeignet.

Besonderheiten: Wegen der Vielfalt der stilistischen Möglichkeiten, die es für den Einsatz einer Klarinette gibt, ist dieses Instrument zu empfehlen für Kinder, die ihre bevorzugte Stilrichtung noch nicht genau kennen, oder solche, die verschiedene Stilrichtungen mögen.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com