Früherziehung 4-7 Jahre

Rhythmik und musisches Lernen für Kinder im Alter von 4 bis 7 Jahren ohne Eltern oder Betreuer/in

Rhythmik

Wie bei dem Rhythmik-Kurs für die Kleinsten geht es hier um Singen, Spielen, Tanzen, Instrumente kennen lernen, dem Alter angepasst.
Kinder in diesem Alter können schön größere Zusammenhänge erfassen, sie verstehen Märchen und können diese vertonen, sie bekommen einen Begriff von Zahlen und können kleine Rechnungen ausführen, sie sind begierig darauf, zu lernen und zu erforschen. Diesem Bedürfnis – gepaart mit dem immer noch großen Bedürfnis nach Bewegung – wird der Kurs gerecht.
Die Kinder erleben es als Spiel, für die Kursleitung sind es konkrete Lernziele:

Gehörbildung

In diesem Alter bildet sich das Gehör. Deshalb finden auch in diesem Kurs konkrete Gehörbildungs-Spiele statt: Mit verschiedenen Instrumenten, Singspielen in Dur- und Moll-Tonarten und selbst erzeugten kleinen Melodien und Improvisationen wird das Gehör geschult.

Entwicklung des Rhythmus-Empfindens

Es gibt Echo-Spiele, Schnell-Langsam-Übungen (Uhren-Kanon u.a.), Tänze und Bewegungsspiele, in denen rhythmische Aufgaben an die Kinder gestellt werden. Zur richtigen Zeit hüpfen, an den richtigen Stellen der Melodie klatschen, dazu singen und sich bewegen, all das schult durch spielerische Wiederholung das Rhythmusgefühl.

Allgemeine Schulung der Wahrnehmung

Alle Sinne werden angesprochen: Es werden Gerüche und Geschmack erkundet, begleitet durch entsprechende Lieder, Melodien und Klangfarben. Töne werden nicht nur gehört, sondern auch gefühlt.

Motorische Entwicklung

Für den Schulreife-Test ist es notwendig, dass die Kinder gewisse körperliche Übungen bewältigen können. Spielerisch, begleitet von Musik, werden die Kinder darauf vorbereitet.

Wissens-Vermittlung

Wochentage, Jahreszeiten, die Uhr, der Zahlenraum, der Raum um uns herum, all das will von den Kindern verstanden werden. Kinder lernen dies am besten durch Lieder und Spiele. „Welches sind Blas-, Streich-, Zupf-, Schlag- und Tasteninstrumente?“ bietet erste Abstraktions-Möglichkeiten und Übung im Einteilen in Kategorien. Eine sehr gute Vorbereitung auf die Schule.

Entwicklung der sozialen Kompetenzen

Rhythmik_Cello

Der Wechsel von Zuhören und eigenem Spiel ist ein wesentliches Element des gemeinsamen Musizierens. Besonders das aufmerksame Zuhören ist eine Übung, die das Sozialverhalten fördert. Dem anderen seinen „Spiel-Raum“ lassen, damit die anderen später den eigenen Spielraum respektieren, so werden soziale Grundkompetenzen spielerisch eingeübt.

Stabilisierung der Persönlichkeit …

… durch Erfahrung des kulturellen Hintergrundes: Die Kultur, in die ein Mensch hineinwächst, gibt ihm die Möglichkeit zur Selbst-Identifikation. Musik ist wesentlicher Bestandteil der Kultur. Deshalb dient der musikalische Ausdruck in hohem Maße der Entwicklung der Persönlichkeit.

Musisches Lernen (Rhythmik / musikalische Früherziehung)

Rhythmik_Streicher

In unseren Kindergruppen eröffnen wir Kindern durch Singen, Bewegung, Spiel und Tanz einen ungezwungenen Zugang zur Musik. Kinder haben bei uns die Möglichkeit, ganz frei, kreativ und spielerisch mit Instrumenten umzugehen und eine ganz persönliche Musikalität zu entwickeln.

Kinder lernen Musik, wie sie sprechen lernen…

… vorausgesetzt sie erhalten ein musikalisches Angebot in dem Alter, in dem sie am aufnahmefähigsten für Sprache und Musik sind: im Vorschulalter.
Die Fähigkeit, Sprache zu lernen, erfordert von jedem Kind ein unglaubliches Vermögen zu hören, zu verstehen, nachzuahmen und gedankliche Verbindungen zu knüpfen. Erwachsene können das in diesem Umfang nicht mehr. Jeder weiß: wer erst als Jugendlicher oder Erwachsener eine andere Sprache erlernt, wird sie nicht wie eine Muttersprache beherrschen.
Aber wer als Vorschulkind eine andere Sprache lernt, unbeschwert im Spiel mit anderen Kindern, wird diese Sprache als zweite Muttersprache beherrschen.

11-18 Sozialf RhyDeshalb bieten wir Kindern auch schon in dem Alter, in dem sie sprechen lernen, einen ungezwungenen Zugang zur Musik. So entwickeln sie eine tiefe Beziehung zur Musik, einen „muttersprachlichen Zugang“.

Kinder brauchen ganzheitliches Lernen; deshalb wollen wir …

  • den ganzen Körper mit einbeziehen, d.h. den Unterricht mit viel Bewegung gestalten
  • den ganzen Raum mit einbeziehen
  • alle Sinne ansprechen
  • die Kinder handeln lassen
  • die Kinder Dinge begreifen lassen
  • durch Geschichten und Bilder Erlebnisse schaffen
  • die Gefühle der Kinder ansprechen

Die Kurse sind fortlaufend. Kinder können jederzeit dazukommen und mit einer 2-monatigen Kündigungsfrist wieder aufhören, bzw. idealerweise zu einem Musikinstrument wechseln.
Wegen der geringen Gruppengröße (ca. 6 – 10 Kinder) bitte nur nach Voranmeldung dazukommen.
Anmeldung über das Büro: 0551 / 704973.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com